Wieso die Presse über Grimms Märchen schreiben wird…

terminvorschau-2012-dezember-themenplaner

Neu: Terminvorschau für Dezember
Der neue Themenplaner ist erschienen

Heute haben wir den neuen Themenplaner fertiggestellt und an unsere Abonnenten versendet. Die Terminvorschau für Dezember widmet sich unter anderem den Brüdern Grimm. Grund: Im Dezember jährt sich der 200. Jahrestag des Erscheinens der Kinder und Hausmärchen der Gebrüder Grimm.

Schwerpunkt: Grimms Hausmärchen

Die Medien werden sich im Dezember aus zwei Gr.ünden mit den Grimms beschäftigen:

In Hessen gibt es eine übergreifende Initiative, die ein ganzes Jubiläumsjahr GRIMM2013ausgerufen hat. Der Schwerpunkt des Programms liegt im Jahr 2013, offizieller Start ist freilich schon im Dezember 2012.

Jeder kennt die Klassikermärchen wie „Der Froschkönig“, „Rotkäppchen“, „Dornröschen“ und „Schneewittchen“ aus Grimms Märchen. Der erste Band der  »Kinder- und Hausmärchen« der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm erscheint 1812, vor 200 Jahren, kurz vor Weihnachten. Es wurde das meist gelesene und am meisten übersetzte deutschsprachige Buch der Welt. Originell finde ich den Dreh, wie die Bild-Zeitung das Thema aufgreift: Die titelte nämlich so “Grimms Märchen vor 200 Jahren viel brutaler!” Und verspricht dem Leser im Lead: “Schlüpfrige und brutale Details wurden in den letzten 200 Jahren gestrichen. BILD sagt, was fehlt.” (Bild v. 21.3.2012).